Skip to main content

Ist es zu spät für einen “Diabetes & Weihnachten” Artikel?

Nö, ich denke nicht. Weihnachten findet ja jedes Jahr statt. Für den einen oder anderen auch immer wieder ganz überraschend. So überraschend, dass man am Tag vor Heiligabend noch durch die Geschäfte jagt, und verzweifelt nach einem passenden Geschenk für Opi, Mutti, Partner oder den besten Kumpel sucht. Hier nur als kleine Erinnerung für all die, die sich gerade angesprochen fühlen: Weihnachten findet auch 2020 wieder am 24. Dezember statt!  Also, wie ist dann nun mit Weihnachten und Diabetes? Schon Tage, wenn nicht sogar Wochen vorher, hat es sich eingebürgert in den sozialen Medien schon mal ordentlich Panik zu machen und die diabetische Apokalypse anzukündigen. Weihnachten (wahlweise auch Pizza, Pasta oder Sushi), der Endgegner für den Blutzucker.  Für mich ist dies nur teils verständlich. Diabetes kann kompliziert sein, keine Frage. Aber das ist Diabetes nicht nur an Weihnachten. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen, dass ich hier nur für mich persönlich sprechen kann. Auf die Therapie bezogen, auch nur für Insulinpumpen Therapie. Mir ist bewusst, dass mit einer Pen Therapie einige Dinge nicht ganz so einfach zu managen sind, wie mit einer Insulinpumpe (temporäre Basalratenanpassung, verzögerter Bolus…). Ungewohntes Essverhalten  “Die Blutzucker Hölle beginnt”, “Weihnachten versaut mir meinen HbA1c”…liest…

Weiterlesen auf: Ist es zu spät für einen “Diabetes & Weihnachten” Artikel?
Artikel geschrieben von: http://www.mein-diabetes-blog.com/


Ähnliche Beiträge